Umfangreiche Informationen zur artgerechten Kaninchenhaltung und –ernährung sind z.B. auf www.kaninchenwiese.de oder www.kaninchen-würden-wiese-kaufen.de zu finden, hier auf meiner Webseite möchte ich die Haltung meiner Kaninchen vorstellen.

Zur Beantwortung von Fragen bezüglich Haltung und Ernährung von Kaninchen stehe ich jedoch gerne zur Verfügung.


Haltung

Meine Kaninchen leben in mehreren Gruppen in ausreichend großen (mindestens 2-3 qm je Tier) ein- und ausbruchsicheren Außengehegen. Zusätzlich stehen ihnen tagsüber große Ausläufe zur Verfügung, deren Einrichtung ab und zu umgestaltet wird, damit die Kaninchen immer mal wieder etwas Neues zu entdecken haben.

Gehege 1: Hier leben Tom, Pepsi, Megan und Malou













Gehege 2: Dieses Gehege wird von Emmy und Maex bewohnt



Gehege 3: In diesem Gehege leben Gina und Janosch










Kaninchen, die im Winter aus bisheriger Innenhaltung zu mir kommen, wohnen im Haus in einem Innengehege, bis sie im Frühjahr in ein Außengehege ziehen können.

Gehege 4: Hier wohnen z.Zt. Yona und Nikan















Ernährung

Ich versuche die Ernährung meiner Kaninchen so naturnah wie möglich zu gestalten.

Im Sommer steht ihnen frische Wiese nebst diversen Wiesenkräutern zur freien Verfügung, im Winter füttere ich Blatt- und Knollengemüse, eine Mischung aus getrockneten Kräutern, Blättern und Blüten sowie eine Mischung aus Sämereien und Saaten und geringe Mengen Getreide (Hafer/Dinkel im Spelz).
Zu qualitativ hochwertigem Heu sowie frischem Wasser haben
die Kaninchen ganzjährig Zugang.

Äste von verschiedenen Bäumen und Sträuchern zum Beknabbern, je nach Jahreszeit auch mit Knospen und Blättern, sowie ab und zu etwas Obst runden die Ernährung ab.

Vergesellschaftung

Zusammenführungen von Kaninchen, die sich nicht kennen, sehen oft sehr gefährlich aus, da die Kaninchen zwingend ihre Rangordnung klären müssen. Sie jagen sich und es fliegt häufig eine Menge Fell, wir Menschen sollten aber nicht zu früh eingreifen. Falls jedoch Verletzungen erfolgen, sollte man die Kaninchen umgehend trennen.

In den meisten Fällen kommt es nicht zu ernsten Verletzungen, es kann aber durchaus passieren, da es auch bei Kaninchen Konstellationen gibt, die einfach nicht zusammen passen. Vergesellschaftungen können je nach Charakter der Kaninchen mehrere Stunden, aber auch durchaus mehrere Wochen dauern.
Ich führe Vergesellschaftungen in einem neutralen Gehege durch, das noch keins der Kaninchen kennt.
Hier stelle ich einige Häuser/Pappkartons mit mindestens zwei Ausgängen auf, damit sich die Kaninchen aus dem Weg gehen können und in jeder Situation eine Fluchtmöglichkeit haben.
Außerdem befindet sich in dem Gehege noch eine bzw. je nach Kaninchenanzahl mehrere Toilettenschalen.
Zusätzlich verteile ich noch Futter im Gehege.
Dann werden die Kaninchen gleichzeitig in das Gehege gesetzt und bleiben die nächsten Stunden unter Dauerbeobachtung.
Hier ein paar Bilder einer komplikationslosen, schnellen Vergesellschaftung. Nach ein paar Stunden haben Gina und Janosch sich gegenseitig geputzt und sind bis heute unzertrennlich.